Psychotherapie.

Damit fangen wir an.

So wie es gegangen ist, geht es nicht mehr weiter... Lebenspläne sind zerbrochen oder unpassend geworden - dazu kommen "Zustände", die nicht von selbst besser werden...
Angst, Panik, Erschöpfung, Selbstzweifel, Antriebslosigkeit, Schuldgefühle, Schlafstörungen, sich wiederholende Konflikte, Einsamkeit, Spannungszustände, zwanghaftes Handeln oder GrübeIn, Impulsdurchbrüche, Flashbacks, Dissoziation, Verlust von Lebensfreude, Kraft, Sinn und Lust, chronische unerklärbare Schmerzen oder Realitätsverlust...

Das Ziel.

Das Ziel ist,

dass Ihnen das Leben wieder Freude macht,

Sie also wieder fähig sind Sinn und Lust zu empfinden,
dass Sie klar erkennen was und wie Sie leben wollen und die Kraft finden es zu tun,

dass Sie Ihren Alltag und Ihre Arbeit wieder gut und gerne bewältigen

und für Sie wichtige Beziehungen in eine gute Ordnung kommen.

Was wirkt.

Psychotherapie unterstützt Sie dabei, innere und äußere Konflikte, die zu Leidenszuständen führen zu erkennen und Bewältigungsstrategien zu entdecken.

Es ist vor allen Techniken die therapeutische Beziehung, die wirkt. Sie ist der Boden für die heilsame Begegnung mit jenen Erfahrungen, Verhaltensweisen und Überzeugungen die, aus der Vergangenheit in die gegenwärtigen Beziehungen hinein “spuken“.

Entscheidend für den positiven Verlauf der Behandlung ist, Ihr klares Anliegen etwas zu verändern.

Einen Termin vereinbaren Sie am besten telefonisch.

Was ist Psychotherapie?

Psychotherapie ist, als wissenschaftlich fundierte und nachweislich nachhaltig wirksame Unterstützung für menschliche Heilungsprozesse, vom Bundesministerium für Gesundheit anerkannt. Die Ausübung des Berufes ist gesetzlich streng geregelt und wird in einer langjährigen Ausbildung erlernt. Es gelten klare berufsethische Regeln und Rahmenbedingungen an denen ich mich orientiere. Als Psychotherapeutin unterliege ich der Schweigepflicht. Die Kosten für Psychotherapie werden von den Krankenkassen mitfinanziert.