Covid - 19

"face-to-face" in der Praxis

Stand 26. 2. 2021
Gesundheitsdienstleistung ist Psychotherapie von den Ausgangsbeschränkungen ausgenommen.
Beim Betreten des Gebäudes, in der Praxis und beim Verweilen besteht aktuell für ALLE die Verpflichtung, den FFP2-Schutz durchgängig zu tragen.

Wenn dies aus wirklich triftigen Gründen (Hörbehinderung, Ärztliches Attest) nicht möglich ist, muss das Infektionsrisiko durch "sonstige geeignete Schutzmaßnahmen" minimiert werden (3-4m Abstand, Verwendung des MNS, besonders häufiges Lüften).

Für PsychotherapeutInnen besteht zusätzlich die Verpflichtung sich 1x wöchentlich testen zu lassen.
Für KlientInnen und Klienten bleibt das Testen auf Covid-19 freiwillig - ich freu mich jedoch über jede/n die diese Möglichkeit nützt.

Es ist keine Mindestfläche pro KlientIn vorgeschrieben. Der Mindestabstand von 2 m muss eingehalten werden.

Ich ersuche, die derzeit gebotenen hygienischen Maßnahmen wirklich einzuhalten.
Falls Sie Corona-Symptome bei sich feststellen, findet der Termin online oder telefonisch statt.

Sie können Termine auch telefonisch oder via Internet wahrnehmen – diese Sitzungen werden derzeit von den Krankenkassen als gleichwertig mit Face-to-face-Psychotherapie anerkannt.
Die Anleitung für Online-Psychotherapie finden Sie weiter unten.

Danke für Ihr Verständnis.

"übers Internet" - wie geht das?

In meiner Praxis verwende ich ZOOM.
Per E-Mail (oder SMS) schicke ich eine Einladung zum „Meeting“.
Damit ist es dann möglich, ca. 5 min. vor dem Termin in den Praxisraum zu kommen – virtuell natürlich. Den Ton einschalten nicht vergessen, das geht ganz links unten in der Leiste.

Technische Ausrüstung:

Laptop/PC/Tablet/Smartphone mit Kamera (ist in den meisten Laptops eingebaut) und Audio oder Headset mit Mikrofon

Bei anwendungstechnischen Fragen bezüglich zoom einfach anrufen. Ich rufe dann zurück und wir machen uns gemeinsam auf den Weg …

"übers Telefon" - wie geht das?

Einfach zur vereinbarten Zeit anrufen, fertig...